Zeittafel


1138

Erbauung der Kirche durch den erzbischöflich-mainzischen Vicedom Gislebert

1140

Adalbert II., Erzbischof von Mainz - Probst von Erfurt bis 12. Mai 1138 und Consekrator dieser Kirche - dotiert diese Kirche reichlich und stiftet ein Anniversarium für seinen Vorgänger. Die Kirche besitzt von Anfang an Pfarrrechte - und ist damit die älteste Pfarrkirche Erfurts

1225

Urkundliche Erwähnung eines Pfarrers der Lorenzkirche "Cunradus Finto de S. Laurentio plebanus".

1351

Unsere Kirche überstand einen Stadtbrand ohne Beschädigung.

1413

Starke Beschädigung der Kirche infolge eines Brandes

1445

größerer Umbau der Lorenzkirche

1488

Erweiterung des Kirchhofes durch Abriss des hinter der Kirche gelegenen Hauses der Erben des Berlt Starke

1525

Beim Bauernaufstand blieb die Kirche von Plünderungen verschont.

1550

Anschaffung einer neuen Orgel

1588

wird von Mainz aus eine Niederlassung der Jesuiten in Erfurt gegründet

1655

Errichtung des neben der Schlössermühle in der Barfüßerstraße gelegenen Armen-Kirchhofes

1671

erhalten die Jesuiten die freie Mitbenutzung der Kirche und errichten einen Gang über die Straße von ihrem gegenüberliegenden neuen Haus

1680

Renovierung

1681

fand die Wiederherstellung durch die Wiederweihe des Hochaltares ihren Abschluss

1724

Vergrößerung der Sakristei

1762

trugen die Jesuiten zum Weissen der Kirche die Hälfte der Kosten bei

1768

Zerstörung des Hochaltares infolge eines Brandes

1773

Papst Clemens XIV. erteilt einen Ablassbrief vermutlich zur Wiederherstellung der Kirche

1798

Erneuerung des Inneren der Kirche und Ausstattung im klassizistischen Geschmack

1858

Reparatur der Orgel

1888-1893

Durchgreifende Wiederherstellung der Kirche, u.a. der Anbau einer polygonalen Apsis an der Ostwand

1925

Anbau einer neuen Sakristei an der Nordostecke der Kirche

1934

Umbau der Orgelbühne und Anschaffung einer neuen Orgel

1951

Errichtung von Gemeinderäumen im Pfarrhaus

1962

am 12. Oktober Weihe einer dritten Glocke auf den Namen Wenzeslaus

1965-1966

Renovierung und Umbau der Kirche auf der Grundlage konziliarer Empfehlungen

1978

Renovierung der Kirche

1988

Feier des 850jährigen Bestehens unserer Pfarrgemeinde

ab 1988

schrittweise Sanierung des Daches, des Turmes und der Außenfassaden

1995-1996

Innenrenovierung mit Erneuerung des Fußbodens, der gesamten Elektrik, der Erweiterung der Heizung und Überarbeitung der Bänke - und natürlich mit einem neuen Farbanstrich

Quelle: Hr. Gerhard Altmann